Qualitätsmanagement

Die folgenden Punkte sind ein Auszug aus unserem Qualitätshandbuch.

Zielgruppe:

  1. Businessevents: Eventsagenturen, Event/PR-Abteilungen in Firmen, Messeveranstalter
  2. Discos und Clubbings: Ballveranstalter, private Veranstalter, Elternvereine und Schüler (Schulbälle)
  3. Liveauftritte: Bands, private Veranstalter, Vereine und öffentliche Veranstalter
  4. Open-Air Bühnen: Gemeinden, Eventagenturen, Bands, private Veranstalter, Event/PR-Abteilungen

Qualität:

Die Erfüllung (bzw. in manchen Gebieten die Übertreffung) der Kundenbedürfnisse und dadurch die Erzeugung von Kundennutzen spiegelt für uns die Qualität wieder.
Mit anderen Worten, Qualität ist was den Kunden begeistert!

Kundennutzen:

Businessevents:

  • Optimale Verständlichkeit im Auditorium
  • Zuverlässigkeit der Mikrofone
  • Technik im Hintergrund (Business im Vordergrund)
  • bei Beleuchtungen: gleichmäßige Ausleuchtung und keine Schatten

Discos und Clubbings:

  • Musik die den Gästen gefällt und zu der sie tanzen.
  • Lichteffekte die die Gäste begeistern.

Liveauftritte:

  • Reibungsloser und gut vorbereiteter Soundcheck
  • Keine Rückkopplungen („pfeifen“)
  • Guter Klang im Publikum
  • Guter Bühnensound
  • Kurze Setup- bzw. Umbauzeiten

Open-Air Bühnen:

  • Eindrucksvolles Erscheinungsbild
  • Ideale Präsentation der Künstler für die Gäste
  • Wind- und wettersichere Konstruktion
  • Planung und Aufbau durch ausgebildete Veranstaltungstechniker
  • Komplett mit Befund durch unabhängigen Ziviltechniker

Prozesse:

Kernprozesse:

  • Planung
  • Beratung
  • Eventdurchführung

Supportprozesse:

  • Kundenbetreuung
  • Auftragsakquirierung
  • Angebotslegung
  • Marketing
  • Human Resource Management
  • Technical Resource Management
  • Buchhaltung
  • Firmenweiterentwicklung

Prozesslandkarte:

Prozesslandkarte
 

Kernkompetenzen / Kernprozesse:

Beratung:

Kundengespräche mit dem Ziel eines für den Kunden optimalen Beleuchtungs- bzw. Beschallungskonzeptes bzw. –ergebnisses bei Maximierung der Effizienz der eingesetzten Technik und Minimierung der Kosten jedoch, ohne den Kunden mit technischen Details zu belangen.

Planung:

Koordination der Arbeitsabläufe für den Veranstaltungstag unter Einbeziehung der Kundentermine aber auch der Wünsche bzw. Rahmenbedingungen des jeweiligen Veranstaltungsortes hinführend zu zeit- und ressourcenoptimalen Abläufen beim Event.

Eventdurchführung:

Abarbeiten der geplanten Abläufe unter Einbeziehung von kurzfristig eingebrachten Kundenwünschen oder unerwarteten Bedingungen jedweder Art und rechtzeitiger Abschluss aller Arbeiten vor Eintreffen der ersten Gäste.
Situationsbezogene Bedienung der Technik auch während dem Event.
Nach erfolgreichem Abschluss der Veranstaltung zügiger Abbau um den Veranstaltungsort nicht unnötig lange zu blockieren.

Die Kernprozesse sind bei 24sound die wertschöpfenden Prozesse.